Alles irgendwie PaderBoring …

Lange Zeit war Ruhe hier im Blog. Keine Berichte, kein Gepöbel, keine Ankündigungen. Heute morgen jedoch habe ich irgendwie das Gefühl, dass ich mich ein wenig auskotzen muss. Kurz nach halb 11, wenig gepennt, draußen ist es grau – alles irgendwie PaderBoring. Auch die Einleitung des Wochenendes auf dem grünen Rasen am gestrigen Abend verdient dieses Prädikat. Das war nix. Nachdem Spiel gegen Arminia zum zweiten Mal in dieser Saison die Punkte zu Hause gegen ein Team aus OWL einfach mal so verschenkt.

PaderBoring musste über 90 Minuten wenig bis gar nix tun, außer zwei Mal gefährlich zum Konter ansetzen und der Drops war gelutscht. Leichter kann man auswärts keine drei Punkte einsacken, auch wenn man tatsächlich darüber diskutieren darf, ob die beiden Tore nicht aus Abseitspositionen der Paderborner entstanden sind. Aber unterm Strich gesehen, ist das auch völlig wumpe, denn wir waren gestern Abend einfach schlecht. Ein Großteil der 90 Minuten leider konstruktiver Schlafwagen-Fussball mit wenig Bewegung, kaum gelungenen Aktionen und selten Tamtam im Strafraum des Gegners. Wie leider in vielen Spielen dieser Saison (vielleicht mal abgesehen vom Spiel in Bochum oder Berlin). Aber gerade zu Hause ist das einfach viel zu wenig und die Gegner, die wir bisher am Millerntor begrüssen durften, waren wahrlich keine Übermannschaften. Verdienter Sieg gegen 60ig, glückliche 3 Punkte gegen Frankfurt und Dresden, wenig überzeugendes Unentschieden gegen Düsseldorf und die beiden Niederlage gegen das ostwestfälische Duo aus Bielefeld und Paderborn.

Meine Euphorie, die mich zu Beginn der Saison so gepackt hat, verfliegt so langsam ein wenig. Ich bin tatsächlich immer noch weit entfernt von dem Desinteresse, was mich über die letzte Saison hinweg oft begleitet hat, aber spielerisch muss von der Mannschaft mit dem Potential einiger Spieler einfach mehr kommen. Das wirkt behäbig, wenig eingespielt und für gegnerische Mannschaften mit einem guten taktischen Grundverständnis einfach viel zu durchschaubar.

Und es wird immer deutlicher, dass uns einfach ein kreativer Kicker auf der Position des 6ers fehlt. Weder Boll, Kringe oder wie am gestrigen Abend Kalla können hier großartig Blumentöpfe gewinnen. Das ist leider zu wenig. Hier sollte man sich mal wirklich überlegen, vorausgesetzt der Spielermarkt und das Portemonaie des Vereins geben es her, dass man in der Winterpause aktiv wird. Aber ich glaube, dass haben Frontzecke und Azzouzi eh auf dem Zettel.

Und nun beginnt auch wieder die Diskussion um unseren Chef an der Linie. Kann der was? Ich mag Frontzeck wirklich gerne, absolut sympathischer Typ, der aber auch in der Öffentlichkeit der Mannschaft viel zu oft den Bauch pinselt anstatt mal ´nen bißchen auf die Tischplatte zu kloppen und teilweise sehr gute Spiele in der Saison gesehen hat, wo ich mir dachte – ähm sorry, aber waren wir auf unterschiedlichen Sportplätzen? So überragend war das jetzt nicht, wenn auch erfolgreich. Aber spielerisch gesehen haut mich das einfach nicht so sonderlich um – irgendwie hab ich das Gefühl aus der Truppe kann man wesentlich mehr herausholen und nach 10. Spieltagen in dieser Saison ist das irgendwie nicht so dolle, auch wenn der Tabellenplatz was anderes vermuten lässt. Die letzte Saison klammer ich mal aus, denn aus ´nem Fiat Punto kannst Du wahrlich keinen Ferrari zaubern, aber er hat in dieser Saison einen verbesserten Kader bekommen, der zumindest spielerisch etwas überzeugender auftreten müsste.

Positiv am gestrigen Abend auf jeden Fall, das Christopher Nöthe nun endlich sein erstes Tor im Trikot der Braun-Weißen erzielt hat. Ich bin nach wie vor immer noch fest davon überzeugt, dass er uns auf absehbare Zeit noch das ein oder andere Mal in der Kurve durchdrehen lässt, wenn er die Kugel im Netz versenkt. Das Toreschiessen, was er seinerzeit in Fürth ganz gut auf die Kette bekommen hat, kann man ja eigentlich nicht verlernen und demnach bin ich zuversichtlich, dass da noch was kommt.

Nun kommen zwei richtig kräftige Auswärtsspiele in Fürth und Kaiserslautern auf uns zu. Zwischendurch schaut Sandhausen hier nochmal vorbei. Heute würde ich sagen max. 3 Punkte aus den drei Spielen. Wo oder gegen wen wir die holen, darf sich jetzt jeder selbst überlegen.

Und sonst noch: Die leidige Diskussion und das Schönreden von Naziproblematik in Braunschweig. Hat der Verein unter der Woche ´ne Stellungnahme rausgehauen, die ich tatsächlich zwei Mal lesen musste. Beim Durchlesen blieb mir tatsächlich das Brötchen im Halse stecken und ich habe mehrfach überlegt, ob das wirklich ´ne offizielle Stellungnahme des Vereins ist. Man kann ja gegen alles sein und sich nach außen hin schön von Nazigehabe, Rassismus & Co. abgrenzen, aber dann erteilt man einer Gruppe, die versucht offen mit dieser Problematik in den eigenen Reihen umzugehen und vor allem auch aktiv zu werden, einfach mal ein Gruppen-Stadionverbot? Geht´s noch? Natürlich sollte man als Außenstehender immer etwas vorsichtig sein, wenn man – Gott sei Dank – in der Fanszene von Braunschweig nicht drin steckt, aber was der Verein da produziert, ist einfach nur noch beschämend. Alles schön runterspielen und das eigene blau-gelbe Nest von den “Nestbeschmutzern” fernhalten. Da hilft es dann auch nicht, wenn man dem Fallobst aus der NPD ´nen Stadionverbot erteilt, wenn man im Gegenzug den Leuten einen Freifahrtsschein erteilt, die verbal und körperlich gegen die Gruppe vorgehen und sie unter Androhung von Gewalt aus dem eigenen Block befördern. Ich werde die Stellungnahme des Vereins mal nicht verlinken, dass ist mir einfach zu blöd. Viel besser, kritischer und selbstreflektierender ist da schon die Antwort der Ultras Braunschweig auf das Geschreibsel der Geschäftsführung. Können sich die besserbezahlten Herrschaften auf ihrem feinen Ledersessel an der Hamburger Strasse mal ´ne fette Scheibe abschneiden.

Nochmal der kleine aber feine Hinweis, dass wir seit Beginn der Saison im Fanladen wieder unsere Aufkleberbox (Blocknachbarn Sankt Pauli) platziert haben. Diese steht ganz hinten im Holzregal links neben der “Eingangstür” zum Klo. Diese wird regelmäßig mit neuen Klebern bestückt – jetzt auch mal in etwas größeren Formaten als bisher … ;)

Kleiner Nachtrag noch: Weiß irgendjemand von euch, wer diese Buttons gemacht hat?
Nicht das sie einfach nur schlecht produziert wurden – nee, es sind auch einfach mal Motive geklaut worden, die ich als Aufkleber entworfen habe. Das Ganze natürlich ohne es irgendwie abzuklären. Ziemlich uncoole Aktion, wenn die Dinger dann auch einfach noch verkauft werden.

buttons

So, nun aber genug ausgekotzt. Hauptsache Schalke gewinnt heute …

Dieser Beitrag wurde unter Heimspiele FC St.Pauli veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Alles irgendwie PaderBoring …

  1. Pingback: der frühe Vogel R.I.P. | OSTBLOCK Sankt Pauli

  2. Pingback: Da hat sich was bewegt – aber heraus kam nichts. #FCSP verliert daheim gegen Paderborn | KleinerTods FC St. Pauli Blog

  3. Pingback: » Magischer FC

  4. Pingback: Chronistenpflicht | Blutgrätsche Deluxe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>