Eintracht Frankfurt, Hinrundenfazit und ein Stück Papier …

Lange Zeit war Ruhe hier im Blog! Zeitmangel, kreative Schreibblockade und zwischendurch auch einfach keine Lust mich hier über meinen Blog mitzuteilen. Aber das hat sich in dieser Woche irgendwie schlagartig geändert! Irgendwie hab ich das Gefühl, ich muss mal wieder in die Tasten hauen. In den letzten Tagen ist wieder soviel passiert innerhalb der Fanszene und auch wenn ich mich schon im St.Pauli-Forum bzw. teilweise auf Facebook dazu geäußert habe, dann möchte ich das auch nochmal in aller Ausführlichkeit hier auf meinem eigenen Blog tun.

Kommen wir also zum Spiel am Montag Abend gegen die Eintracht aus Frankfurt! Sportlich gesehen ein absolut gelungener Abend für den FC St. Pauli. 2:0 gewonnen, 39 Punkte nach der Hinrunde und im Kampf um die Aufstiegsplätze volles Programm integriert. Punktgleich mit Paderborn und Frankfurt auf dem 4. Platz und nur 3 Punkte hinter dem Tabellenführer aus Düsseldorf. Es scheint eine verdammt spannende Rückrunde zu werden und dennoch kann oder möchte ich mich nicht so mit dem Gedanken anfreunden in der nächsten Saison wieder Bundesliga zu spielen! Ich merke einfach – die 2. Liga rockt! Hier gehören wir hin, hier kriegen wir so unglaublich spannende und emotionale Spiele wie bsp. gegen Duisburg, 1860 München und Dynamo Dresden geboten, die einfach ´ne Menge Dramatik geboten haben! So ein Spiel wie gegen 1860 nach 0:2 Rückstand noch 4:2 zu gewinnen hat einfach was. Fussballerisch haben wir teilweise noch etwas Sand im Getriebe, hier und da läuft einiges noch nicht ganz so rund, aber gepunktet wurde trotzdem. Unnötige Niederlagen gegen Aue oder Ingolstadt hätte man vermeiden können, aber unterm Strich bin ich mit dem bisherigen Verlauf sehr zufrieden! Schubert macht sehr gute Arbeit im Verein und hat zumindest für mich den Posten von Stani mehr als gleichwertig ersetzt! Die Neuverpflichtungen, insbesondere Tschauner, Sobiech und Funk haben meiner Meinung nach voll eingeschlagen – so kanns gerne weitergehen.

Zurück zu den Geschehnissen vom Montag. Sportlich also tiptop, letztlich überwiegt aber dann doch der Frust über die schwere Verletzung von unserem Keeper Tschauner und eine Rolle Papier, die im nachhinein für eine große Diskussion unter den Fans des FC St. Pauli geführt hat! Tja, das Verletzungspech – irgendwie zieht es sich diese Saison wieder wie eine Seuche durch unsere Mannschaft! Als ich die Diagnose von Tschauners Verletzung am Dienstag Mittag mitbekam, da dachte ich nur – FUCK OFF, da ist ja alles kaputt, was kaputt gehen kann! Schulterecksgelenksprengung, 2 Bänderrisse und evtl. ein Schaden des Bizepsmuskels! Und all das bei einem Torwart. Ganz große Scheisse. Tschauner ist für uns eh der absolute Glücksgriff in dieser Saison! Ein unglaublich sympathischer Typ, der sich innerhalb kurzer Zeit mit dem FC St. Pauli identifiziert hat und Bälle halten kann er auch – unglaublich gut sogar! Das einzig Positive an dieser Verletzung ist wahrscheinlich nur der Zeitpunkt!

Und dann war da noch die Geschichte mit der Kassenrolle, die Anfang der 2. Halbzeit im hohen Bogen über den Fangzaun Richtung Spielfeld geworfen wurde und den Frankfurter Spieler Pirmin Schwegler kurzzeitig niederstreckte. Eine ziemlich dumme Aktion, die dem FC St. Pauli evtl. großen Ärger einbringen könnte! Die Diskussion innerhalb der Fanszene nach dieser Aktion war so immens und unterschiedlich, dass diese völlig aus dem Ruder gelaufen ist und einen tiefen Riss zwischen den (tja, wie nenn ich sie jetzt ohne mir ins eigene Knie zu schiessen) “normalen” St.Pauli-Fans, die Fussball leben aber auch teilweise konsumieren und auf ein friedliches und respektvolles Miteinander am Millerntor hoffen und jede Art von Dauer Sing-Sang und Choreogedöns blöd finden und diejenigen, die für Emotionalität, 1910% Vereinstreue, Pro Pyro und Abneigung gegen den modernen Fussball stehen. Kann man das so stehen lassen? Naja, eigentlich weiß ja jeder was damit gemeint ist. Dieser Zusammenhalt, der mal bei der Bring Back Sankt Pauli Aktion am Anfang des Jahres 2011 so schön zu sehen war, scheint defintiv erstmal der Vergangenheit anzugehören! Davon war in dieser Woche überhaupt nichts mehr zu spüren. Auch in unserer Bezugsgruppe gibts unterschiedliche Meinungen zu diesem Vorfall und der Bestrafung des Täters. Ich will das Geschehene mal nen bißchen aufsplitten:

Die “Tat”: Für mich nach wie vor – vor allem nach den ganzen Geschehnissen in den letzten Monaten – immer noch saudumm! Eigentlich hatte ich die Hoffnung, dass nachdem Becherwurf, der Schneeballattacke gegen Tiffert und der Aktion gegen Aue auch der Letzte im Stadion kapiert haben müsste, dass während des Spiels einfach nichts Richtung Spielfeld fliegen darf. Und da mach ich auch keine Unterschiede – Vorsatz oder nicht ist mir in diesem Fall völlig wumpe! Das sich die geflogene Papierrolle nicht abgerollt hat und dann auch noch Schwegler trifft, ist natürlich eine Verkettung von unglücklichen Umständen. Ich möchte dem Jung bei dieser Aktion keinerlei Absicht unterstellen und nachdem er sich gestellt und zu dem Thema geäußert hat, glaube ich ihm auch jedes Wort! Dumm gelaufen, aber nach wie vor stelle ich mir die Frage – warum werfe ich überhaupt in dieser Situation etwas Richtung Spielfeld? Vor dem Spiel in Form von Choreo oder nach der Halbzeit, wenn sich kein Spieler im Strafraum tummelt, ist das alles ok – aber bitte nicht während des Spiels! Gut, haben wir das abgehakt … JETZT sollte es auch der Letzte kapiert haben! Sollte so etwas nochmal vorkommen, dann ist demjenigen wirklich nicht mehr zu helfen …

Der Werfer: Erst einmal finde ich es persönlich sehr mutig von ihm, dass er sich gestellt und entschuldigt hat! Und wie bereits oben erwähnt, glaube ich ihm seine Geschichte und hoffe darauf, dass der Verein eine angemessene Strafe für ihn findet und ihm auch weiterhin die Luft zu atmen lässt! Aber da mache ich mir eigentlich keine Gedanken. Dort sitzen keine Unmenschen, die solche Situationen mit Sicherheit auch sehr gut einschätzen können. Aber ich bliebe dabei – Strafe muss sein! Vielleicht ´nen halbes Jahr vorm Stadion verbringen oder während der Spiele die Kiddies im Rabaukenclub betreuen oder so, ´nen paar Sozialstunden ableisten und sich erkenntlich zeigen! All das würde völlig ausreichen und würde den Jung mit Sicherheit dazu bewegen in Zukunft 2x hinzuschauen, bevor er so ´ne Rolle zu Choreozwecken in die Luft wirft. Sollte er eine Geldstrafe aufgebrummt bekommen, dann muss er auch da irgendwie durch! Ob ich mich persönlich solidarisch zeigen würde und bei ´ner evtl. Spendenaktion dabei wäre, weiß ich hier und heute noch nicht! Ich tu mir etwas schwer damit! Beim Becherwerfer hätte ich es getan, weil es irgendwie das erste Mal gewesen ist, dass man mit sowas indirekt konfrontiert wurde! Becherwürfe etc. gibts schon immer, aber das jemand für so ´ne Tat so heftig bestraft wird und dadurch komplett aus dem Ruder gerät, wohl kaum. Und wenn man es dann nachdem vierten Mal innerhalb von einigen Monaten nicht kapiert hat – mmh, irgendwie auch selber schuld. Aber wer weiß – warten wir erstmal das Strafmaß ab!

Pirmin Schwegler: Großen Respekt an sein Verhalten und sein Interview nachdem Spiel. Das war groß! Bei dem Spielstand und der ganzen Geschichte so zu reagieren und vor der Kamera nicht das zu sagen, was die ganze Fussballgemeinde gerne gehört hätte – Respekt! Ich darf gar nicht daran denken, wenn ein Gekas oder Idrissou diese Papierrolle abbekommen hätte! Gekas hätte sich wahrscheinlich so lange mit seinem Mittelfingerknochen an die Schläfe gehauen bis diese blutüberströmt nicht mehr zu sehen gewesen wäre! Gut, dass es auch so ehrliche Leute wie Schwegler gibt.

Die Leute, die ihn nach der Aktion gedeckt haben: Kurz nachdem ich das gelesen habe, da habe ich mir gedacht und auch geschrieben: “Na toll, so sieht also der Selbstreinigungsprozess bei uns aus”. Da baut jmd. scheisse und wird dafür auch noch gedeckt und aus dem Stadion gebracht! Klappt ja wunderbar …
Mit etwas Abstand zu dieser ganzen Geschichte, 2 geschlafenen Nächten und dem ein oder anderen Gespräch, sehe ich auch ein das es in dieser Situation wohl richtig gewesen ist, so zu handeln. Das eigentliche Verdecken einer Straftat geht gar nicht, aber die Jungs und Mädels in seinem Umkreis haben ihn durch diese Aktion wahrscheinlich erstmal vor einer wirklichen Hetzjagd bewahrt! Und das finde ich gut …
Wenn ich mir vorstelle, dass so ein 20-jähriger wie ein Schwerverbrecher aus dem Stadion geführt wird und jeder Medienvertreter die Kamera auf ihn hält – alter Vadda! Ich glaube, ich hätte wahrscheinlich auch so reagiert – zumindest wäre es für mich auch undenkbar jmd. aus meiner Bezugsgruppe einfach so bloß zu stellen und zu verraten!

Diese ganzen Diskussionen innerhalb der Fanszene (speziell Forum): Ich gebe zu, dass ich schon ziemlich häufig im Forum unterwegs bin, gerne mitlese und auch schreibe! Mal mehr, mal weniger. Bei der Papierrollen-Diskussion mal wieder etwas mehr! Ich bewege mich wahrscheinlich in dieser Art “Grauzone” von der Norbert auf seinem Blog unter www.magischerfc.de gesprochen wird! Ich finde diese Haltung und das Fordern von lebenslangen Stadionverboten bis hin zu völlig überzogenen Geldstrafen für den Papierrollen-Werfer genauso bescheuert, wie die Leute die auf Biegen und Brechen und mit Händen und Füssen versuchen das Verhalten des Jungen irgendwie zu rechtfertigen bzw. runterzuspielen – so nachdem Motto “War doch nur Papier”, “Der Schwegler soll sich mal nicht so anstellen” oder “der Verein verdient doch Millionen mit Emotionen, dann kann er doch auch die Strafen bezahlen, die aus einer Emotion heraus passieren” … das kotzt mich an! Und wenn man sich dann noch anhören muss, dass es wohl besser wäre die Kurve zu wechseln wenn man genau diese Meinung nicht vertritt, dann ist das für mich ´ne ordentliche Portion Intoleranz und “Besser-Fan-Getue”. Und auf sowas hab´ich keinen Bock! Leute, die also nicht alle Aktionen aus der Süd tolerieren, nicht 90 Minuten Dauer-Sing-Sang machen oder ein Problem damit haben, wenn während des Spiels Gegenstände auf dem Platz fliegen, haben also dort nichts zu suchen? Na dann Herzlichen Glückwünsch …

Ich empfinde die Fan-Szene gerade als sehr anstrengend – von allen Seiten! Jeder versucht sich als was besseres darzustellen und Platz für andere Meinungen oder Einstellungen zu den Geschehnissen gibt es kaum noch. Eine sehr besorgniserregende Entwicklung. Der Graben zwischen den einzelnen Fan-Gruppen bzw. Bereichen im Stadion wird immer tiefer und solche Aktionen, wie am Montag aus dem Bereich der Süd sind natürlich Wasser auf die Mühlen derjenigen, die mit dem Konzept der Südkurve des Millerntorstadions eh nichts anfangen können bzw. jede Scheissaktion gleich auf USP abwälzen müssen.

Mir geht es in erster Linie um das Wohlbefinden des Vereins. Ich gehe ins Stadion um den Verein zu unterstützen und nicht darum meine eigenen persönlichen Interessen im Stadion durchzusetzen! Ich bin froh darüber das der FC St. Pauli endlich auf gesunden Füssen steht und sportlichen Erfolg hat. Wenn ich mir auf die Fahne schreibe alles für diesen Verein zu tun, dann zieh ich im Stadion keine Dinge ab, die evtl. genau ins Gegenteil umschlagen können und dazu gehören dann auch letztendlich so unüberlegte Würfe! Ich bin nach wie vor der Meinung das der Verein uns ´ne Menge zugesteht! Bei uns gibt es keine oder kaum Einschränkungen, was das Mitbringen von Fanutensilien, Choreomaterial, Fahnen etc. betrifft! Politische Statements werden nicht untersagt, es werden kaum Stadionverbote ausgesprochen und mit vielen Dingen wird behutsam umgegangen! Und darauf darf man immer noch stolz sein. Man darf nicht vergessen (auch wenn es vielen Leuten nicht passt!), dass wir inzwischen auch ´nen wirtschaftliches Unternehmen sind. Das lässt sich leider auch nicht vermeiden, wenn man auf lange Sicht sportlichen Erfolg erzielen möchte!  Der Verein hat sich in der Vergangenheit auf diesem Wege zwar das ein- oder andere Mal verrannt, aber letztlich auch irgendwie wieder die Kurve bekommen, weil er gemerkt hat das er bei dem Großteil der Anhängerschaft aneckt! Und das ist auch gut so … vielleicht sorgt die Weihnachtszeit ja etwas dafür, dass alle mal wieder etwas runterkommen und tief durchatmen! In diesem Sinne – Frohe Weihnachten …

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Eintracht Frankfurt, Hinrundenfazit und ein Stück Papier …

  1. Fred sagt:

    Um das mal hier weiterzuführen: Im Wesentlichen stimme ich dir ja zu…oder auch nicht.
    1. So einen Satz wie “Strafe muss sein” würde ich glaub ich nie benutzen. Abschreckend für andere scheinen diese Strafen ja auch nicht zu wirken.
    2. Das seine Freunde den “Täter” versuchen zu decken finde ich auch ohne großes Überlegen vollkommen logisch.
    3(und wichtigstens). Mir gefällt deine Gleichsetzung der beiden Extrempositionen in der Diskussion überhaupt nicht. Klar ist elitäres Gehabe von anderen “aktiven Fans” (“…dann wechsel doch die Kurve, wenn´s dir nicht passt”) nervig. Bei der medialen Hetze gegen alles und jeden in den Fankurven finde ich es aber absolut verständlich, dass versucht wird, diesen Kassenrollenwurf “runterzuspielen” wie du es nennst. Und wie geschrieben, das dann mit diesen ekelhaften Aussagen wie “der soll lebenslanges Stadionverbot kriegen” und “das sind doch alles keine richtigen Fußballfans” der Law-and-Order-Fraktion gleichzusetzen geht nicht. Mir ist klar, dass du von beiden Seiten genervt bist, aber vielleicht überlegste dir mal, welche Seite dir näher steht, anstatt da beide über einen Kamm zu scheren.

  2. Webmaster sagt:

    Ich wüsste definitv welche Seite mir näher steht – mit der ein oder anderen Einschränkung allerdings! Aber genau aufgrund dieser Einschränkungen, weil ich eben mit einigen Dingen nicht einverstanden bin, ist es schwer für diese Seite ausnahmslos zu argumentieren … und genau deshalb befinde ich mich in dieser “Grauzone”!

  3. Pingback: Frieden auf Erden, Hass auf St. Pauli? – Das Jahr 2011 und was so wird « Fabulous Sankt Pauli

  4. Pingback: Entschuldigung, aber sie dürfen hier nicht rein … | SITZ[BLOG]ADE – Unterwegs in Sachen Fussball

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>