Wo ist denn hier die Ausfahrt Richtung Fussball?

Gute vier Monate ist es her, dass ich den letzten Bericht von einem Spiel des FC St. Pauli hier veröffentlicht habe – damals zur unglücklichen Niederlage gegen die Region. Seitdem herrscht Sendepause, dabei wäre es so leicht gewesen zu jedem Spiel seinen Senf abzugeben. Einfach ´nen Mustertext verfassen, der sich überwiegend mit einer stagnierenden fussballerischen Entwicklung innerhalb der Mannschaft und einer ziemlichen taktischen Planlosigkeit auf dem Fussballplatz beschäftigt, den Gegner Woche für Woche austauschen, speichern, abschicken, fertig …

Aber selbst dazu fehlt mir die Motivation. Was ich seit einiger Zeit auf dem grünen Rasen sehe, langweiligt mich zusehends. Eine Mannschaft, die mal konnte, aber irgendwie nicht mehr kann oder will?, ein Spielsystem was irgendwie keines ist bzw. von niemandem so richtig verstanden wird und ein Trainer, der es augenscheinlich auch nicht wirklich hinbekommt ein Aha-Erlebnis zu erzeugen. Und so ertappe ich mich dabei, dass ich emotional derzeit von dem Geschehen auf dem Platz so weit entfernt bin, wie Eddie “The Eagle” Edwards seinerzeit von einer Goldmedaille im Skispringen bei den Olympischen Spielen.

Das Ganze hat sich vorletzte Saison schon irgendwie angekündigt, hat im letzten Jahr zwischendurch ausgesetzt und ich war wieder voll drin im Thema, bis es zum Ende hin irgendwie wieder anfing mit dem Desinteresse. Die Sommerpause kam wie gerufen, aber nach 3 gespielten Partien in der neuen Saison, bin ich irgendwie immer noch raus. Jetzt mag der ein oder andere denken: “Dann bleib doch mit dem A**** zu Hause!” Tja, tatsächlich habe ich am Freitag mal kurzzeitig darüber nachgedacht, hab mich dann aber doch dazu entschieden, Richtung Millerntor zu gehen – gibt ja nicht nur Fussball, sondern auch nette Menschen dort, die ich schon einige Zeit nicht mehr gesehen habe. Ergebnistechnisch wohl ne vertretbare Entscheidung, aber das wars auch schon. Spielerisch wieder einmal katastrophal.

Nach guten 10 Minuten mit dem Führungstreffer durch Nöthe, wieder die alter Leier. Planloses Gekicke nach vorne – mit kaum bis gar keinen spielerischen Akzenten, geschweige denn herausgespielten Torchancen. Langer Ball nach vorne und weg. Als Trainer der gegnerischen Mannschaft, würde ich mir im Moment die Hände reiben, wenn ich am Millerntor spielen dürfte. Der Kurs, hier mit Punkten nach Hause zu fahren, steht derzeit ziemlich gut. Kompakt in der Defensive stehen, auf Konter lauern und nicht unbedingt mitspielen, sondern abwarten und schon weiß man, dass der Heimmannschaft nicht mehr wirklich viel einfällt – außer lange Bälle nach vorne zu bolzen und darauf zu hoffen, dass sie irgendwie ankommen und zu einer Torchance führen. Kann klappen, sieht aber unansehnlich aus und so richtig erfolgreicht ist es auch nicht.

Sandhausen hat am Freitag genauso gespielt und wenn Tschauner in einigen Eins-gegen-Eins-Situationen nicht so hervorragend gehalten hätte, dann wäre spätestens nach 70 Minuten der Ofen aus gewesen. Für mich völlig unverständlich, warum man es seit Monaten nicht hinbekommt gegen defensiv ausgerichtete Mannschaften mal ´nen spielerisches Konzept zu entwickeln, was einigermaßen funktioniert. Ich frage mich sowieso, was in der Mannschaft los ist. Spieler, die mal mit großen Ambitionen und vor allem auch spielerischer Leichtigkeit zu uns gewechselt sind, kriegen derzeit überhaupt nix hin. Andere werden gar nicht mehr berücksichtigt.

Am Ende durften wir dann doch – unverdientermaßen – jubeln. Der letzte Eckball im Spiel, “Gestochere” im Strafraum und Sobiech schiebt das Ding letztendlich über die Linie. Erleichterung und verhaltener Jubel, mehr aber auch nicht. Was machen wir eigentlich gegen Mannschaften, die auch spielerisch noch einiges zu bieten haben?

Ich weiß auch nicht so wirklich, wie es weitergehen soll. Nur merke ich, dass sich auch in meinem Umfeld ´ne gewisse Resignation, Desinteresse und Unzufriedenheit breit macht. So richtig Spaß macht das Ganze nicht mehr. Langsam kommen mir auch ernsthafte Zweifel an unserem Trainer. Vielleicht wäre es gut, wenn man das Kapitel Vrabec beendet. Es scheint so, als wenn er nicht mehr unbedingt für Begeisterung und Fortschritte innerhalb der Mannschaft sorgen kann. Seine verbissene Art (ist mir speziell bei der PK nachdem Spiel aufgefallen) wirkt auch nicht wirklich erheiternd – ganz im Gegenteil.

Immerhin gab es am gestrigen Abend noch ´ne frohe Botschaft. Die Auslosung für die zweite Runde im DFB-Pokal bescherrt uns ein Heimspiel gegen Borussia Dortmund. Ich persönlich finds gut – so ein Spiel ist mir um einiges lieber, als ´nen Heimspiel gegen Hoffenheim, Leverkusen oder Wolfsburg. Auswärts wäre per se schonmal scheiße gewesen – ganz egal, ob in Aalen, Magdeburg oder Duisburg! Also, wir haben eh nix zu verlieren und genau aus diesem Grund kommen wir eine Runde weiter.

Veröffentlicht unter Heimspiele FC St.Pauli | Hinterlasse einen Kommentar

Neue Saison, neue Sticker …

Die WM in Brasilien und alle negativen Begleiterscheinungen rund um dieses Turnier gehören der Vergangenheit an – ab morgen heißt es dann wieder Vereinsliebe statt “Vaterlandsliebe” und das ist auch gut so … Die Sommerpause selbst habe ich ziemlich entspannt verbracht, mich kaum mit Fussball beschäftigt und die freien Wochenenden tatsächlich mal für Dinge genutzt, für die sonst relativ wenig Zeit bleibt – bsp. am See den ganzen Tag faul auf der Luftmatratze in der Sonne schmoren.

Ein klein wenig Arbeit habe ich dann doch investiert und ein paar neue Stickermotive entworfen, die wir zum Testkick gegen Celtic schon unter die Leute gebracht haben. Gleiches wird gegen die Truppe aus Ingolstadt auch passieren. Die Sticker könnt ihr – wie immer – im Fanladen bekommen! Dort steht die Blocknachbarn Sankt Pauli Stickerbox im Regal und wartet darauf, dass ihr euch ordentlich mit Klebematerial eindeckt. Vor und nachdem Spiel stehen wir wahrscheinlich – wie in der Vergangenheit auch – wieder bei feinstem Sommerwetter in unmittelbarer Nähe des Fanladens und bringen das Zeug auch persönlich unters Volk.

01082014

 

Veröffentlicht unter Aufkleber | Hinterlasse einen Kommentar

Auf Boller! Auf St. Pauli!

boll600px

Ein klein bißchen Werbung in eigener Sache. Eine in den letzten Wochen – eher durchwachsene Saison – neigt sich dem Ende entgegen. Die Chance bis zum letzten Spieltag oben dabei zu sein, am Relegationsplatz zu schnuppern und evtl. den HSV in die 2. Liga zu schiessen, wurde in den letzten Wochen ziemlich fahrlässig vergeben.

Aber nun gut – was solls! Am letzten Spieltag gegen Wismut Aue geht es nun um die bekannte goldene Frucht. Die 90 Minuten auf dem Platz sind wohl eher Nebensache. Das absolute Highlight (schluchz!) dürfte wohl die Verabschiedung von unserem dienstältesten Spieler Fabian Boll sein. 12 Jahre St. Pauli, 12 Jahre Leidenschaft – ich glaube, keiner lebt den Verein so sehr wie er.  Und genau aus diesem Grund muss das Millerntor am Sonntag beben und Boller seine mehr als verdiente Verabschiedung bekommen. Was dieser Verlust für den FC St. Pauli bedeutet, braucht man nicht weiter erläutern.

Die Blocknachbarn Sankt Pauli tragen zumindest in den Fanräumen hoffentlich ein kleines Stück dazu bei, dass es ein schöner letzter Spieltag wird. Neben dem Bier aus dem Hahn, Punkrock & gute Laune Musik aus den Boxen, verkaufen wir am Spieltag während unserer Tresenschichten (vorm Spiel ca. 13 bis 15 Uhr und nachdem Spiel bis “Open End”) Fabian Boll Sticker und Button im Paket für 2,50 Euro. Von dieser Kombination wird es so ungefähr 250 Päckchen geben.

Den Erlös aus dem Verkauf möchten wir komplett weitergeben. Zum einen an den Waldkindergarten in Wentorf und den Fanladen St. Pauli. Erscheint also zahlreich, sichert euch Sticker + Button und tut gutes!

Abgesehen davon, haben wir auch noch ´ne Menge Restposten an Stickern, die ebenfalls vor der Sommerpause den Besitzer wechseln sollten. Auf Boller! Auf St. Pauli!

Veröffentlicht unter Aktionen | Hinterlasse einen Kommentar

Die Region, die Region – wer braucht die schon?

Verrückte Sache. Kurz nach 1h inner Nacht  und ich häng vorm Rechner und füttere diesen Blog. Was ich in der Vergangenheit nicht einmal in der darauf folgenden Woche nach ´nem Spiel hinbekommen habe, erledige ich heute unmittelbar. Aber ich bin im Redefluss, nach so ´nem Kick wie heute und 2-3 flüssigen Hefeteilchen kann ich mich einfach nicht beruhigen, bin total aufgekratzt und demnach ist im Moment an Schlaf nicht wirklich zu denken. Als wäre dieser Knock Out in der 97! Min. nicht schon hart genug gewesen, so musste ich mir das Spiel gerade nochmal in der Zusammenfassung reinziehen. Junge, junge – wat ´nen beschissenes Finish!

Die Überschrift dieses Artikels ist auf jeden Fall Programm. War vorm Spiel schon so und jetzt so kurz danach sowieso. Tja, die Region – wer braucht sie schon? Ich brauch sie nicht. Ich brauch keinen Sippel, ich brauch keinen Idrissou und ich brauch auch keine Roten Teufel – geht ruhig hoch in die 1. Liga, dann sind wir euch wenigstens los. Das Spiel heute habt ihr verdient gewonnen. Wenn auch etwas glücklich so kurz vor Ende, aber aufgrund der besseren Spielanlage – vor allem in der 2. Halbzeit – und der Überzahl an guten Torchancen geht das schon in Ordnung. So ein Ding wie in der letzten Minute schießt man halt auch nur alle Lichtjahre einmal und heute war es halt soweit. Who cares?

Nun können wir wohl alle Aufstiegshoffnungen oder Relegationsträume gegen die Vorstadt begraben. Nachdem Sieg von PaderBoring in Ingolstadt, dürfte der Zug abgefahren sein. Vielleicht auch gut so. Die Mannschaft brauch einfach noch ´nen bißchen Zeit. Ich finde, dass hat man heute im Spiel wieder gesehen.

Die ersten 20 Minuten waren 1A. Genauso muss es laufen. Linie rauf und runter, kratzen, beißen und sich mit der verdienten Führung durch Verhoek belohnen. Danach wieder zurück in alte Verhaltensmuster. Anstatt den eigenen Stiefel weiter runterzuspielen, zieht man sich wieder mehr zurück und lässt Kaiserslautern den Raum. Das die Truppe ´nen paar ganz passable Einzelspieler hat, die sich in den letzten Wochen zwar die ein oder andere schöpferische Pause gegönnt haben, müsste ja eigentlich bekannt sein. Nicht ganz unverdient demnach der Ausgleich von Lakic, wobei der direkte Freistoss eigentlich nicht reingehen darf. Weder hart noch sonderlich platziert geschossen. Bleibt Tschauner stehen, hat er das Ding. Leider hat er sich für die andere Variante entschieden. Die Diskussion über Tschauner, die gerade im Forum geführt wird, erspare ich mir. Hauptsache er wird schnell wieder fit und die Schulter ist nicht arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Sollte er doch länger ausfallen, dann wissen wir jedenfalls das wir gleichwertigen Ersatz auf der Bank haben. Chapeau! Robin Himmelmann – das nenn ich mal ´nen feines Nervenkostüm. In so ´nem Spiel auf den Platz zu dürfen und mit 2 großartigen Paraden die Mannschaft im Spiel zu halten – das verdient dicken Respekt!

Die Region in der 2. Halbzeit weiterhin mit zügigem Offensivspiel, wir nach vorne hin etwas harmlos und gehemmt. Folgerichtig die Führung für die Pfälzer nach 60 Minuten durch Karl. Ebenfalls so ´ne Bude, die man nicht unbedingt kassieren muss, denn gefühlte x-Male hatten wir in dieser Situation die Möglichkeit das Leder aus dem eigenen Sechzehner zu bolzen. Nachdem etwas glücklichen Ausgleich durch Kringe kurz vor Feierabend, dann nochmal ´nen feiner “Fight” auf dem Platz. Schachten mit der fetten Kopfballchance das Ding möglicherweise komplett in unsere Richtung zu drehen. Was uns verwehrt blieb, gelang Lautern dann auf der anderen Seite. Quasi mit dem Schlusspfiff ´nen Sonntagsschuss von Jenssen direkt in den Knick. Da machste nix. Bleibt nur Ernüchterung, Enttäuschung und die Erkenntnis, dass der Fussballgott ´nen Arsch ist und die Region so überflüssig, wie Steuernachzahlungen ans Finanzamt.

Veröffentlicht unter Heimspiele FC St.Pauli | Hinterlasse einen Kommentar

Sticker-Update

uebersicht342014

Zum heutigen Heimspiel gegen die Region hauen wir wieder ´nen Batzen an Sticker raus. Altbekannte “Sticker” in neuen Formaten, ´nen bißchen wat von gestern und auch wat neues. Sollte Platz sein, dann stehen wir (wie bei den vergangenen Heimspielen) wieder draußen am Eingang zum Fanladen. Sollte uns das Dom-Publikum einen Strich durch die Rechnung machen, dann steht die Kiste mit Stickern wie immer im Fanladen. Haut rein …

Veröffentlicht unter Aufkleber | Hinterlasse einen Kommentar